Nachrichten

SmartHome Impressionen von der IFA 2014

Ich habe den heutigen Nachmittag für einen kleinen Rundgang auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin genutzt, die heute begonnen hat.

Es ist schon beeindruckend, wie viele Firmen auf den SmartHome Zug aufspringen und ihre Produkte mit smarten und vernetzten Funktionen ausstatten oder zumindest versuchen, damit zu werben.

Andererseits sind im Design – insbesondere bei den Küchengeräten – auch Retrobewegungen erkennbar.

Zu den kuriosesten Geräten, die mir ins Auge gefallen sind, zählt ein spezieller Klimaschrank für Schokolade.

Einige etablierte Hausautomationsfirmen waren vertreten. HomeMatic ist mir allerdings nur auf dem Magenta (Telekom/Qivicon) Stand begegnet. eQ-3 findet sich auch nicht im Ausstellerverzeichnis und übrigens auch nicht Mediola, obwohl letztere derzeit mit einem IFA-Special werben.

Am Magenta Stand erzählte mir ein Mitarbeiter, dass (wann auch immer) wohl eine neue Qivicon Zentrale herausgebracht würde, die neben der stetig wachsenden Zahl kompatibler Geräte natürlich auch weiterhin HomeMatic unterstütze.

Darüber hinaus werden zum 15.10.2014 neue Telekom Smart Home Pakete zusammengestellt. Das bisherige Starterpaket entfällt anscheinend und Themen bezogene Pakete (Sicherheit, Energie sparen) folgen. Es bleibt wohl weiter bei der kostenfreien Lizenz für 24 Monate und der damit verbundenen Abhängigkeit vom Anbieter.

digitalSTROM hat sich mit einem recht großzügigen Stand in räumlicher Nähe zu dem Elektrohandwerk positioniert.

Die Firma Schwaiger, eher bekannt für ihre SAT-Komponenten, ist jetzt auch in das SmartHome Geschäft eingestiegen und präsentiert auf der IFA ihr noch nicht auf dem Markt erhältliches System „easy living“.

Es wird wohl drei verschiedene Gateways geben, deren einheitliches Gehäuse ein wenig an eine Reflektor-Glühlampe erinnert. Die kleinste Variante wird ausschließlich das Z-Wave Protokoll unterstützen, die mittlere Version zusätzlich Zigbee und das am besten ausgestattete Gateway kann auch noch Powerline.

Zur Konfiguration und Bedienung der Geräte wurde mir eine Webapplikation gezeigt, die offensichtlich mit der von Fibaro identisch ist.

Ein nettes Gadget ist ein HDMI Stick, den man in ein TV-Gerät steckten und damit dann alle Komponenten bedienen kann.

Bei AVM stand die neue Router Firmware 6.20 im Mittelpunkt. Eine der im Flyer beworbenen „99 Neuerungen“ ist die Nutzung von Steckdosen und Repeatern als Temperatursensoren.

Neben den bekannten Marken waren z.B. mit CHIPSIP und AWOX auch bisher eher weniger bekannte SmartHome Anbieter vertreten.

Soweit ein ganz kleiner Überblick und hier noch ein paar Impressionen…

 

Bitte beachten...

Die Verwendung meiner Hinweise, Anleitungen, Schaltungen und Software erfolgt auf eigenes Risiko. Ich übernehme hierfür keinerlei Gewährleistung bzw. Haftung.
Creative Commons Lizenzvertrag
Copyright © Jens-Peter Stern | SMART WOHNEN by sTeRn AV | smart-wohnen.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.